Handtücher waschen

Waschen

Grundsätzlich raten wir Ihnen dazu sich immer an die Waschempfehlungen auf den Handtuchetiketten zu halten. Nur so werden Sie langfristig Freude an den kräftigen Farben und dem hautumschmeichelnden Material unserer Handtücher haben! Außerdem sollten Sie nicht vergessen die Handtücher vor dem ersten Gebrauch zu waschen!

Für besonders intensive Farben werden häufig Farbstoffe verwendet, die bei einer Temperatur ab 50 Grad ihre Farbe beibehalten aber sobald man sie kälter wäscht, abfärben. Sollten Sie versehentlich also Ihre Wäsche handwarm oder kalt waschen, können sie es mit einem normalen 50 bzw. 60 Grad-Waschgang wieder beheben. Weiterhin sollten Sie darauf achten, dass Sie niemals farbige Wäsche zusammen mit anderen gestärkten Wäschestücken waschen, das führt dann nämlich garantiert zu Abfärbungen!

Abfärben Frottierware

Auch Handtücher werden, wie Ihre restliche Wäsche auch, nach dunklen und hellen Farbtönen getrennt gewaschen, denn bei dunklen Farben ist die Gefahr des Abfärbens, vor allem bei den ersten Wäschen, noch sehr groß. Aus demselben Grund sollten Sie feuchte Frottierwäsche nicht längere Zeit übereinander liegen lassen, auch dies kann zu Verfärbungen führen.

Waschmittel

Für weiße Handtücher empfehlen wir Vollwaschmittel, diese enthalten Bleichmittel und optische Aufheller. Für bunte Frottierwäsche raten wir zu Colorwaschmittel oder Feinwaschmittel, diese enthalten keine optischen Aufheller und schützen vor Abfärbungen. So wird die Leuchtkraft Ihrer Handtücher über Jahre hinweg erhalten!

Bei der Dosierung des Waschmittels sollten Sie sich immer an die Vorgaben des Herstellers halten. Zu viel Waschmittel führt zu Absetzen von Waschmittelresten in den Baumwollfasern und zu wenig Waschmittel führt zu unzureichender Wasserentkalkung, was zur Verhärtung der Fasern führen kann.

Weichspüler

Wenn Sie einen Wäschetrockner benutzen, können Sie auf die Beigabe von Weichspüler komplett verzichten, da durch den Lufteinschluss das Frottier schön weich und flauschig wird. Wenn Sie keinen Wäschetrockner benutzen, sollte der Weichspüler trotzdem nur in geringem Maße verwendet werden, da dieser die Saugfähigkeit des Handtuchs vermindert und Flusenbildung begünstigt. Beachten Sie, dass Frottier, das an der Heizung getrocknet wird, hart und starr werden kann – durch Kneten und Rubbeln bekommen Sie es aber schnell wieder weich.

Einlaufen

Qualitativ hochwertige Handtücher bestehen aus besonders weichen Baumwollgarnen, deshalb können sie nicht zu 100% schrumpfresistent sein. Um Schrumpfen zu vermeiden, sollten Sie Ihren Wäschetrockner nicht zu heiß einstellen, sodass die Baumwolle nicht überhitzt wird. Bitte halten Sie sich immer an die Waschanleitung in Ihrem Produkt! Wenn Sie die Handtücher in halbfeuchtem/trockenem Zustand in Form ziehen, können Sie dem Schrumpfen auch entgegen wirken.

Ziehfäden

Um Ziehfäden vorzubeugen, sollten Sie Ihre Frottierware niemals mit Wäsche waschen, die Häkchen oder Reißverschlüsse hat. Generell sollten Sie Ihre Frottierwäsche aus hygienischen Gründen vor dem ersten Gebrauch waschen, aber im Falle eines Bademantels ist das besonders wichtig, da sich bei Diesem die Frottierschlingen in der Regel nach dem ersten Waschen zusammenziehen und so keine Zierfäden entstehen können. Falls doch einmal ein Ziehfaden entstanden sein sollte, bitte immer ganz kurz abschneiden und niemals versuchen zu ziehen! Da Frottier gewebt ist, können nämlich keine Laufmaschen entstehen.

Flusen

Besonders bei hochflorigen Frotteewaren und bei Veloursqualitäten ist Flusenbildung völlig normal, nach der 5. bis 6. Wäsche sollte dies allerdings vorbei sein. Um stärkere Flusenbildung zu vermeiden, sollten Sie genau darauf achten, dass Ihre Wäschetrommel weder unter- noch überbeladen ist. Durch eine Unter- oder Überbeladung reibt die Frottierwäsche zu stark an der Trommel und dadurch entstehen vermehrt Flusen. Beachten Sie deshalb die vom Waschmaschinen-Hersteller angegebene optimale Füllmenge.

Wäschetrockner

Für Frottierwaren ist die Trocknung im Wäschetrockner optimal - dadurch werden diese besonders weich und flauschig. Aufs Bügeln sollten Sie wiederum verzichten, da plattgedrückte Frottierschlingen an Saugfähigkeit einbüßen.
 
Wir wünschen Ihnen sehr viel Freude an Ihrer neuen Frottierware!